Donnerstag, November 29, 2007

Kapitalismuskritik

Karl Marx - Die Kritik der Politischen Ökonomie

Vor 140 Jahren, im Herbst des Jahres 1867, erschien „Das Kapital“ 1.Band. von Karl Marx. Karl Marx steht in gewisser Weise in einer Reihe mit Adam Smith und David Ricardo, die beide die Politische Ökonomie, also der modernen Wirtschaftswissenschaften begründet hatten.
Besonders Adam Smith wollte in seinen Werken aufzeigen, daß ein freier Markt die einzig angemessene wirtschaftliche Organisationsform freier Menschen ist und wachsenden Wohlstand für Alle bringt, viel besser als eine vom Staat gelenkte Wirtschaft es je zustande bringen könnte. Schon zu Lebzeiten von Smith wurden die englischen Kolonien in Amerika unabhängig und die Vereinigten Staaten von Amerika gegründet. Eine neue Verfassung garantierte dort zumindest auf dem Papier alle bürgerlichen Freiheiten und ebenso auch die Freiheit des Marktes.Kurz nach dem Tode brach in Europa die französiche Revolution aus und läutete das Ende der alten Feudalordnung ein. Sie wurde abgelöst durch ein kapitalistisches System mit mehr oder weniger freien Märkten, wo alle Bürger formal rechtlich gleichgestellt waren. Oft war das Bürgerrecht aber auch noch an Besitz gebunden und Frauen waren sowieso davon ausgenommen.
Mit der industriellen Revolution, die zu Anfang des 19.Jahrhunderts zunächst in England, dann aber auch in anderen europäischen Staaten begann, brach aber nicht allgemeiner Wohlstand herein, sondern es gab vielerorts neues Elend, ganz besonders bei der (mittellosen) Arbeiterschaft in den neu entstandenen Fabriken. Die Arbeitsbedingungen waren unmenschlich, die Löhne sehr gering und Kinderarbeit an der Tagesordnung.
Der allgemeine Gesundheitszustand der Arbeiterschaft war schlecht und die Sterblichkeit hoch. So wie viele seiner Zeitgenossen, war Marx entsetzt und empört über diese Zustände und kritisierte sie immer wieder scharf. Doch er beließ es nicht bei einer moralischen Verurteilung, sondern versuchte zu erklären, warum das alles so war!
Der Widerspruch zwischen der versprochenen (formalen) Freiheit und der realen Unfreiheit, das war das Rätsel, das er mit seiner Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie zu lösen versuchte. Marx entwarf dazu eine Kritik der klassischen Politischen Ökonomie von Smith und Ricardo, deren Verdienste er im übrigen aber immer wieder ausdrücklich würdigte.
Grund genug also, sich ein wenig näher mit der Theorie des berühmten Autors zu befassen, dessen Ideen weltweit Verbreitung fanden und theoretische Grundlage für große Teile der organisierten Arbeiterbewegung wurden.

Das Kapital, Band 1 blieb das einzige von ihm noch selbst fertig gestellte Buch seiner groß angelegten Kapitalismuskritik, denn die beiden anderen Bände konnte er nicht mehr vollenden.
Sie blieben Entwürfe, die erst nach seinem Tode von seinem Freund Friedrich Engels der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.


Karl Marx (1818-1883)

Deshalb soll vor allem dieser 1. Band hier berücksichtigt werden. Nur im Ausnahmefall, wenn es der Gedankengang erfordert, werden auch Inhalte von Band 2 und 3 mit einfliessen.
Zum besseren Verständnis sollen aber zunächst die wichtigsten Aussagen der klassischen Politischen Ökonomie von Adam Smith und David Ricardo kurz dargestellt werden:


Die Unsichtbare Hand
Adam Smith „entdeckte“ die „Unsichtbare Hand“ des Marktes, deren Funktionsweise er in seinem Werk „Der Wohlstand der Nationen“ ausführlich beschrieb. Er sah die Menschen von egoistischen Antrieben bestimmt, aber ebenso auch von der "Sympathie " füreinander. Diese Fähigkeit der "Sympathie" beruhe darauf, daß sich der Mensch grundsätzlich in seinen Mitmenschen hineinversetzen könne. Er sei so in der Lage, an deren Schicksal Anteil zu nehmen, also mitzufühlen und dies sorge in erster Linie für den Zusammenhalt einer Gesellschaft. Einen so gebändigten Eigennutz, hielt Smith als Antriebskraft des Menschen für unverzichtbar! Da kommt nun die „Unsichtbare Hand“ ins Spiel: Indem jeder Einzelne, unabhängig voneinander, seinem Selbstinteresse folgt, werden die sich daraus ergebenden Handlungen in ihrer Gesamtheit, wie von einer „Unsichtbaren Hand“ zugunsten des allgemeinen Wohles gelenkt! Dieser Gedanke war wirklich revolutionär. Die Gesellschaft wird nicht in erster Linie von oben durch den Staat dirigiert, sondern die freie Gesellschaft lenkt sich selbst! Adam Smith hatte als Erster das Prinzip der Selbstorganisation („Die Unsichtbare Hand“) gefunden und war damit seiner Zeit weit voraus! Und so funktioniert die „Unsichtbare Hand“:
Jeder Mensch hat die Neigung, Dinge mit anderen Menschen zu tauschen, eine Folge der den Menschen angeborenen „Sympathie“ füreinander. Ein Tausch findet statt, wenn beide Seiten einen Vorteil darin sehen, ist also immer freiwillig!Der Tausch ermöglicht es den Menschen, die zu ihrer Existenzsicherung notwendigen Tätigkeiten untereinander sinnvoll nach jeweiligen Talenten oder erlernten Fähigkeiten aufzuteilen und die Ergebnisse dieser Tätigkeiten dann hinterher untereinander auszutauschen. Der Tausch ist also die Grundlage einer Arbeitsteilung, die zu wesentlich besseren Ergebnissen führt, als wenn jeder Einzelne oder jede einzelne Gruppe alle zur Selbsterhaltung notwendigen Tätigkeiten selbst durchführen. Wenn man einen Tauschpartner finden will, muss man sich jeweils in seine Mitmenschen hineinversetzen, um zu erraten, was diese benötigen. Der "Ort" des Tausches ist der Markt, wo Anbieter und Nachfrager sich begegnen. Das was getauscht, also verkauft und gekauft wird, sind die Waren. Jeder Marktteilnehmer nimmt abwechselnd die Rolle des Anbieters und die des Nachfragers ein. Ein Austausch kommt nur zustande, wenn die jeweils gewünschte Ware dem Tauschenden mehr wert ist, für ihn also einen höheren Gebrauchswert hat, als diejenige Ware, die er dafür hergibt. Neben dem Gebrauchswert hat jede Ware aber auch noch einen Tauschwert. Dieser ergibt sich für den einzelnen Marktteilnehmer aus dem persönlichen Arbeitsaufwand, der für die selbst herzustellende Ware notwendig war und der einem die gewünschte Ware wert ist. Da alle Marktteilnehmer so handeln, tauschen sie die Waren zu ihren durchschnittlichen Arbeitswerten. Der Arbeitswert einer Ware hängt natürlich nicht nur von der durchschnittlichen Arbeitszeit zu ihrer Herstellung ab, sondern auch von der Schwere der dafür eingesetzten Arbeit und der für die Arbeit notwendigen Ausbildung. Der sich so auf dem Markt ergebende Tauschwert einer Ware ist ihr Preis.
Ein Problem ist aber das Auffinden eines Tauschpartners, der die gewünschte Ware anbietet und die selbst bereitgestellte Ware nachfragt. Die Lösung dafür ist die Erfindung des Geldes. Geld entwickelt sich immer aus der marktgängigsten Ware, also der Ware, für die sich am leichtesten Tauschpartner finden lassen. Dabei wird die selbst hergestellte Ware zunächst gegen diese marktgängigste Ware, also das Geld eingetauscht. Dann findet sich meist schnell ein weiterer Tauschpartner, der die eigentlich gewünschte Ware hat und dafür das Geld gerne annimmt. Als marktgängigste Waren erweisen sich nach einiger Zeit die Edelmetalle Gold und Silber, die sehr begehrt und außerdem auch noch unbegrenzt haltbar, leicht transportabel und gut teilbar sind. Die Tauschwerte aller Waren werden durch das Geld direkt untereinander vergleichbar und drücken sich in ihren jeweiligen Geldpreisen aus. Die „Unsichtbare Hand“ sorgt dafür, das die Waren die gebraucht werden, auch in ausreichender Menge zu denjenigen gelangen, die sie am meisten wünschen. Einmal indem sich die Anbieter auf die Wünsche ihrer Kunden einstellen, sich also in sie hineinversetzen. Zum anderen indem sie die angebotene der gewünschten Menge anpassen. Kommt es etwa bei einer Ware zu einem Versorgungsengpass, ist also die Nachfrage größer als das Angebot, so steigt der Preis dieser Ware, da sich die Nachfrager gegenseitig überbieten. Diejenigen, die die Ware am meisten wünschen, bekommen sie dann auch, weil sie bereit sind den höchsten Preis zu zahlen. Somit wird es lohnender, die nun teurere Ware anzubieten. Die Anbieter weiten ihr Angebot aus und neue Anbieter tauchen am Markt auf. Die Versorgung mit der vorher zu knappen Ware wird besser und ihr Preis fällt, bis sich Angebot und Nachfrage wieder die Waage halten. Besteht bei einer Ware ein Überangebot, so fällt ihr Preis und die Anbieter senken ihr Angebot oder scheiden sogar aus dem Markt aus. Das Überangebot geht zurück, Angebot und Nachfrage gleichen sich einander an, und die frei werdenden Mittel können zur Bereitstellung anderer, wichtigerer Waren genutzt werden. Das Ausmaß der möglichen Arbeitsteilung ist von der Größe des Marktes für eine bestimmte Ware abhängig. Nur bei einem hinreichend großen Markt kann sich eine umfangreiche Arbeitsteilung entwickeln, da sie sich dann wirklich lohnt. Dies ist nebenbei auch eine gute Begründung für den unbeschränkten Freihandel auch und gerade zwischen den Nationen!

Einen weiteren guten Grund für den Freihandel fand David Ricardo mit dem Gesetz der „Komparativen Kosten“: Danach lohnt es sich sogar für ein Land Außenhandel zu treiben das verglichen mit den anderen Ländern, alle Waren in kürzerer Zeit und damit kostengünstiger herstellen kann. Denn wenn es sich überwiegend auf die Waren mit dem vergleichsweise (komparativen) größten Kostenvorteil spezialisiert, kann es von diesen Waren -in der bei den anderen, nicht so vorteilhaften Waren eingesparten Zeit- überproportional mehr herstellen. Oder anders gesagt: Es ist immer besser seine Zeit für die Waren zu nutzen, von denen man in einer bestimmten Zeit die größte Menge herstellen kann, anstatt sie auf nicht so günstig herzustellende Waren zu verschwenden. Den dabei erzielten Überschuss kann man dann gegen die Waren eintauschen, die man in nicht so kurzer Zeit herstellen kann. Im Austausch erhält man so mehr davon, als man selbst hätte herstellen können, eben deshalb weil man die Waren zum Tausch anbietet, deren Herstellung am leichtesten fällt. Dies gilt auch dann, wenn ein Land bei der Herstellung aller Waren einen Kostenvorteil hat. Es genügt, daß dieser Vorteil bei den verschiedenen Waren unterschiedlich groß ist. Deshalb profitieren auch die wirtschaftlich schwächeren Länder grundsätzlich immer von der internationalen Arbeitsteilung und dem unbeschränkten Freihandel!
Zur besseren Veranschaulichung noch ein Beispiel aus dem Alltag:
Ein fähiger Arzt beherrscht auch die Kunst des Brotbackens in Vollendung, so daß er darin auch allen ortsansässigen Bäckern überlegen ist. Dennoch lohnt es sich für ihn im Arztberuf zu bleiben und sein Brot (in der Regel) in einer Bäckerei zu kaufen. Denn in der Zeit, die er auf diese Weise für das Brotbacken einspart, verdient er so sehr viel mehr Geld mit seiner ärztlichen Tätigkeit, daß er das Brot locker bezahlen kann und noch einen Überschuss erzielt. Seine komparativen Vorteile liegen in der ärztlichen Kunst. Die komparativen Vorteile der Bäcker liegen im Brotbacken. Wenn sie genug Brote verkaufen ist für sie die Arztrechnung (oder der Krankenkassenbeitrag) kein Problem.

David Ricardo erklärte auch das Prinzip der Differentialrente: Sie kommt beispielsweise vor, wenn Bauern als Pächter Land unterschiedlicher Qualität bewirtschaften. Ist das Land mit den höheren Ernteerträgen vollständig belegt, so wird auch Land von geringerer Qualität gepachtet. Die Verpächter des guten Landes können nun aber einen höheren Pachtzins („Rente“) verlangen, denn auf ihrem Land können die Pächter ja auch die besseren Erträge erzielen, mit denen sie entsprechend höhere Einnahmen erzielen. Dieses ist eine Einladung an die Verpächter, diese höheren Einnahmen (zumindest teilweise) durch einen höheren Pachtzins abzuschöpfen. Auf dem schlechteren Land ist zwar der Pachtzins geringer, die Erträge aber eben auch. Der Verpächter des guten Landes ist allerdings gut beraten, den Pachtzins nur soweit zu erhöhen, bis er gerade eben den Einkommensunterschied zwischen dem Land mit besserer und dem Land mit schlechterer Qualität abschöpft. Noch klüger ist es aber, die Pachtzinserhöhung ein wenig niedriger ausfallen zu lassen, denn dann entscheidet sich der Pächter auf gar keinen Fall für einem Wechsel auf das schlechtere Land, denn dabei würde er nur verlieren. Für den Verpächter sind dann die höheren Pachtzinseinnahmen langfristig sicher. Der Unterschied in den Pachtzinsen zwischen dem guten, ertragreichen und dem schlechten, weniger ertragreichen Land heißt Differentialrente. Da ihr keine Wertschöpfung zu Grunde liegt, handelt es sich bei ihr um ein arbeitsloses Einkommen!

Die Kritik der Unsichtbaren Hand
Karl Marx würdigt im „Kapital“ , wie schon gesagt, zwar ausdrücklich die Leistungen von Adam Smith und David Ricardo, auf deren Theorien er auch aufbaut. Allerdings entwickelt er diese Theorien weiter und unterzieht sie gleichzeitig einer grundsätzlichen Kritik.

Dialektik
Karl Marx benutzt die Dialektik als Methode seiner Kritik der Politischen Ökonomie.
Der Begriff Dialektik stammt aus der antiken Philosophie und meint die Kunst des Gesprächsführung, des Dialogs. Zunächst wird eine Behauptung (These) aufgestellt, der dann eine Gegenbehauptung (Antithese) gegenüber tritt. In der Diskussion versucht man dann eine Lösung zu finden, die These und Antithese zusammenführt (Synthese).Dabei handelt es sich aber nicht um einen einfachen Kompromiss, sondern um die „Aufhebung“ der Gegensätze in einem „höheren Ganzen“. Das Wort „Aufhebung“ hat hier drei Bedeutungen, die immer mitgedacht werden müssen: Aufheben im Sinne von Beseitigen, aufheben im Sinne von Bewahren und aufheben im Sinne von anheben, auf eine höhere Stufe heben.
Georg Friedrich Wilhelm Hegel, der führende Philosoph des deutschen Idealismus wandelte die Dialektik von einer Diskussionsmethode zu einer Entwicklungstheorie um. Während es Hegel aber nur um die Entwicklung von Ideen ging, sah Marx in der Dialektik das Grundprinzip aller (materiellen) Entwicklungsvorgänge in Natur und Gesellschaft. Die Triebkräfte der gesellschaftlichen Entwicklung und damit auch der Geschichte sind Widersprüche in den Gesellschaften, die auf Gegensätzen in den wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen der Menschen beruhen. Diese Widersprüche bringen die Veränderung, denn das Bestehende wird über kurz oder lang in Frage gestellt (Negation). Schließlich werden das Bestehende und sein Gegenteil „aufgehoben“ (Negation der Negation), wobei die „Aufhebung“ wie schon gesagt in einen dreifachen Sinn zu verstehen ist. Das Neue hebt den vorangegangen Widerspruch auf, bewahrt aber auch Elemente des alten Gegensatzes. Die Entwicklung verläuft nicht nur allmählich, sondern oft auch in Sprüngen. Gegensätze können sich zunächst nach und nach aufbauen, ohne daß viel passiert. An irgendeinem Punkt sind sie aber so groß, daß eine plötzliche, grundsätzliche Veränderung eintritt und ein neuer Zustand entsteht( Umschlag von der Quantität in die Qualität). Ein Beispiel aus der Wetterkunde, die Entstehung von Hoch- und Tiefdruckgebieten, soll den dialektischen Entwicklungsprozess noch einmal anhand eines Naturprozesses anschaulich machen:
Die Äquatorregion der Erde wird durch die Sonne sehr stark erwärmt, die Polarregionen bekommen dagegen nur wenig Wärme ab. Die warme Luft über der Äquatorregion steigt auf und dehnt sich weit nach oben hin aus. Am Boden entsteht so ein Wärmetief und in der Höhe ein Höhenhoch Die Luft über den Polen bleibt hingegen kalt, sammelt sich überwiegend in Bodennähe, so daß bodennah ein Kältehoch und in der Höhe ein Höhentief entstehen
Wir beschränken uns bei den weiteren Überlegungen auf die Nordhalbkugel.
Zwischen dem Höhenhoch der Warmluft und dem Höhentief der Kaltluft besteht ein großes Luftdruckgefälle, was zu einem entsprechend starken Höhenwind (Jetstream) führt, der sich bis zum Boden hin durchsetzt. Die Erdrotation lenkt diesen Wind aber nach Osten ab, so daß sich eine Westwindzone herausbildet. Die polare Kaltluft strömt vom Kältehoch am Nordpol in Richtung Äquator und wird ebenfalls durch die Erdrotation, diesmal aber nach Westen abgelenkt. Warm- und Kaltluft treffen dann an der sogenannten Polarfront zusammen, da sie aber aneinander vorbeiströmen, kann keine Durchmischung stattfinden. Ein Druck- und damit auch Temperaturausgleich zwischen warmen und kalten Luftmassen findet so nicht statt. Es baut sich ein immer größeres Druck- und Temperaturgefälle auf, bis die Höhenströmung zu schwingen anfängt (Rossby-Wellen). Die Höhenströmung wird dadurch turbulent und es bilden sich Hoch- und Tiefdruckwirbel, die dann Warm- und Kaltluft zusammenmischen und so endlich für einen gewissen Temperatur- und Druckausgleich sorgen. Der Druck- und Temperaturgegensatz zwischen Warm- und Kaltluft ist die Negation. Dieser Gegensatz wird durch den anwachsenden Druck- und Temperaturunterschied der aneinander vorbei strömenden Warm- und Kaltluft allmählich immer größer (eine quantitative Veränderung), bis es schließlich zur Wirbelbildung (eine qualitative Änderung) kommt. Die quantitative Veränderung von Druck und Temperatur schlägt mit der Wirbelbildung in einer vorher gleichmäßigen Luftströmung also plötzlich in eine neue Qualität um Die Hoch- und Tiefdruckwirbel sind das Neue, das Resultat der „Aufhebung“ der Druck- und Temperaturgegensätze, also die Negation der Negation.
Für Marx ist die Geschichte genauso ein dialektischer Entwicklungsprozess in dem mindestens zwei gesellschaftliche Klassen immer mehr in Gegensatz zueinander geraten (Negation), bis dieser durch Herausbildung einer neuen Gesellschaftsordnung mit neuen Klassen (vorläufig) „aufgehoben“ wird (Negation der Negation).Auch in der neuen Gesellschaftsordnung bildet sich wiederum ein (neuer) Gegensatz zwischen den neuen Klassen heraus, wodurch die Entwicklung weiter geht. Erst mit der Überwindung der kapitalistischen Gesellschaft, also der „Aufhebung“ des Gegensatzes zwischen Kapitalisten- und Arbeiterklasse erreicht die geschichtliche Entwicklung ein endgültiges Ziel, eine Gesellschaft, „wo die freie Entwicklung eines jeden, die Vorbedingung für die Freiheit aller ist“! In dieser kommunistischen Gesellschaft gibt es keine Klassen und damit auch keine grundsätzlichen gesellschaftlichen Widersprüche (Antagonismen) mehr, die den Übergang zu einer neuen Gesellschaftsordnung erzwingen!

Kritik der warenproduzierenden Gesellschaft
Ausgangspunkt für Marx ist die Untersuchung der Ware, der „Elementarform“ des Reichtums der kapitalistischen Gesellschaft. Wie schon Smith und Ricardo unterscheidet Marx bei den Waren einen Gebrauchswert und einen Tauschwert. Jeder nützliche Gegenstand hat einen Gebrauchswert, der auf seinen stofflichen Eigenschaften beruht. Einen Tauschwert bekommt ein Gegenstand aber erst, wenn er nicht für den Eigenbedarf, sondern für den Verkauf (Tausch) auf einem Markt hergestellt wird, um so an andere nützliche Gegenstände, die nicht selbst hergestellt werden können, auf diesem Wege heranzukommen. Es gilt das Prinzip „Verkaufen um zu Kaufen“. Der auf dem Markt zum Verkauf angebotene Gegenstand wird so zur Ware. Der Tauschwert einer Ware zeigt sich in dem Austauschverhältnis mit dem diese Ware gegen andere Waren auf dem Markt getauscht wird. Dieses Verhältnis wiederum ist abhängig von den jeweils zur Herstellung der Gegenstände in der Gesellschaft durchschnittlich aufgewendeten Arbeitszeiten. Genauso sahen das grundsätzlich auch Smith und Ricardo. Marx betont aber, daß erst im Augenblick wo die Ware auf dem Markt verkauft werden soll, es sich wirklich herausstellt, wie viel durchschnittlich notwendige Arbeitszeit (abstrakte Arbeit) die Ware in den Augen der Gesellschaft enthält und damit auch wie viel sie wirklich wert ist. Wird die Ware überhaupt nicht oder nicht im erwarteten Ausmaß auf dem Markt nachgefragt, so war ihre Herstellung ganz oder teilweise überflüssig. Die über den Markt gesellschaftlich anerkannte durchschnittliche Arbeitszeit, die abstrakte Arbeit, entspricht also nicht der individuell geleisteten Arbeitszeit, sondern ist niedriger oder liegt gar bei Null. Mit anderen Worten: Der erzielte Preis ist aus Sicht des Herstellers (Produzenten) zu gering und er wird die angebotene Menge dieser Ware in Zukunft verringern oder sogar auf die Herstellung einer anderen, besser nachgefragten Ware umsteigen. Entwickelt dagegen der Produzent ein Herstellungsverfahren, das ihn weniger kostet als die gesellschaftlich durchschnittliche Arbeitszeit, so erzielt er einen Extragewinn, zumindest solange bis auch andere Produzenten sein Verfahren übernehmen, womit die gesellschaftlich durchschnittliche Arbeitszeit zur Herstellung der Ware und damit der Tauschwert der Ware nun auch geringer wird. Der Extragewinn entfällt dann wieder, es bleibt aber ein Fortschritt bei der Herstellung der Ware, die billiger und damit leichter verfügbar wird. Das Wechselspiel von Angebot und Nachfrage, also nichts anderes als die „Unsichtbare Hand“ von Adam Smith sorgt „hinter dem Rücken“ der Beteiligten dafür, daß die Waren auf längere Sicht immer im Verhältnis der zu ihrer Herstellung notwendigen gesellschaftlich (anerkannten)durchschnittlichen Arbeitszeiten getauscht werden.
Erst auf dem Markt wird die individuelle Arbeit also "gesellschaftlich"!
Die Waren und ihr Wert gibt es nach Marx also nur in marktwirtschaftlich organisierten Gesellschaften. Erst der Markt, wo Anbieter und Nachfrager mit ihren Erwartungen und Wünschen aufeinander treffen und ihre füreinander hergestellten Waren austauschen, verleiht den Waren neben dem Gebrauchswert auch einen Tauschwert! Damit läuft auch eine häufig an Marx geäußerte Kritik vollkommen ins Leere. Danach beruhen dessen Theorien auf der veralteten Arbeitswertlehre von Smith und Ricardo und vernachlässigen damit die für den Wert der Waren entscheidende persönliche Wertschätzung durch die Nachfrager am Markt. Doch Marx betont ja gerade, daß der der Wert der Waren gesellschaftlich bedingt ist. Das bedeutet aber: der Wert ist auch abhängig von der Wertschätzung durch die Nachfrager, also der gesellschaftlichen Anerkennung! Sie entscheiden letztendlich, ob die für die Herstellung der Waren aufgewendete Arbeitszeit gesellschaftlich "sinnvoll" war oder nicht.
Geschaffen werden die Warenwerte aber trotzdem durch die Arbeit!
Marx sieht die „Unsichtbare Hand“ im Gegensatz zu Smith und Ricardo sehr kritisch, denn er spricht in ihrem Zusammenhang von einer planlosen „anarchischern Produktion“ , die in der warenproduzierenden (marktwirtschaftlich organisierten)Gesellschaft herrsche. Erst als „blinder Durchschnitt“ ergibt alles einen Sinn. Im Gegensatz dazu befürwortet Marx eine überlegt geplante gesellschaftlichen Produktion organisiert und durchgeführt von einem "Verein freier Menschen" ! Der gesellschaftliche Charakter der Warenproduktion, also die Tatsache, daß die Menschen füreinander arbeiten wird in der, warenproduzierenden Gesellschaft erst sichtbar, wenn die zuvor privat, also isoliert voneinander hergestellten Waren auf dem Markt getauscht werden, denn erst dann wird zu anderen Mitgliedern der Gesellschaft überhaupt ein Kontakt hergestellt. Bei einer gesellschaftlich geplanten Produktion ist der gesellschaftliche Charakter der Produktion von vorneherein gegeben und auch jedermann bewusst.
Die ungeplante private Herstellung von Waren mit der erst nachträglichen Anpassung an die gesellschaftlichen Bedürfnisse auf dem Markt ist für Marx ein dialektischer Gegensatz, der auf der inneren Widersprüchlichkeit der Ware selbst beruht. Denn sie enthält als dialektisches Gegensatzpaar einen Gebrauchswert und einen Tauschwert.

Kritik der kapitalistischen Gesellschaft
Die kapitalistische Gesellschaft hat gegenüber der einfachen warenproduzierenden Gesellschaft aber noch einige Besonderheiten. Die Mittel zur Produktion sind hier nicht mehr in etwa gleichmäßig verteilt, so daß jeder selbstständig seine eigenen Produkte als Waren zu Markte tragen kann Vielmehr konzentrieren sich die Produktionsmittel vorwiegend in den Händen einer kleinen Gruppe, den Kapitalisten. Die meisten Menschen verfügen daher über keine Produktionsmittel mehr, um Waren herzustellen, zu verkaufen und davon zu leben. Ihnen bleibt daher nichts anderes übrig, als ihre eigene Arbeitskraft zu verkaufen. Der Preis für diese ihre Arbeitskraft ist der Lohn. Sie werden damit zu Lohnarbeitern.
Diese Teilung der Gesellschaft in zwei Klassen ist nun keineswegs „natürlich“, sondern das Ergebnis eines historischen Prozesses, der viele Kleinproduzenten (Handwerker, Bauern) ihrer Produktionsmittel beraubte. Das geschah beispielsweise dadurch, daß Bauern von Großgrundbesitzern gewaltsam von ihrem Land vertrieben wurden, oder als Handwerker im Wettbewerb mit Manufakturen oder später auch mit Fabriken unterlagen.

Während es in der einfachen warenproduzierenden Gesellschaft darum geht zu „Verkaufen um zu Kaufen“, kommt in der kapitalistischen Gesellschaft ein weiteres Prinzip hinzu:
„Kaufen um zu Verkaufen“. Damit kommen wir direkt zum Begriff Kapital: Marx versteht darunter Wert, der sich selbsttätig vermehrt, oder anders gesagt eine bestimmte Menge Geld wird zum Kauf bestimmter Waren eingesetzt (investiert), diese werden dann genutzt und danach wird wieder verkauft, so daß am Ende eine größere Menge Geld dabei herauskommt als zuvor eingesetzt wurde. Und das geht so:
Die Kapitalisten kaufen Arbeitskraft als eine Ware von den Arbeitern und erwerben das Recht diese Arbeitskraft für die Dauer der verabredeten Zeit nach ihren Vorgaben zu nutzen. Die Kapitalisten bestimmen so den Inhalt der Arbeit und den Ablauf der Produktion. Der Arbeiter, zuvor noch ein (formal) freier und ebenbürtiger Vertragspartner, wird während der Arbeitszeit unfrei, denn er muss sich nun dem Kommando des Kapitalisten unterwerfen. Sein eigenes Arbeitsprodukt gehört nicht mehr ihm, sondern dem Kapitalisten, der es dann allerdings später noch auf dem Markt loswerden muss. Der Kapitalist benötigt neben der Arbeitskraft natürlich auch Produktionsmittel, die er ebenfalls einkauft. Da er zu diesem Zeitpunkt ja noch keine Einnahmen hat, bleibt ihm nichts anderes übrig, als Arbeitskräfte und Produktionsmittel mit seinem eigenen "vorgeschossenen" Kapital oder auch mit Fremdkapital (Schulden) vorzufinanzieren. Nur die Arbeit schafft neue Werte, die Produktionsmittel übertragen hingegen nur ihren eigenen Wert, der durch die zu ihrer Herstellung jeweils erforderliche Arbeit geschaffen wurde, nach und nach auf die Produkte. Den Teil des Kapitals, der in die wertschöpfende Arbeitskraft investiert wird, nennt Marx deshalb variables Kapital, den anderen Teil, der für die Produktionsmittel ausgegeben wird, die selbst ja keinen neuen Wert hervorbringen, nennt er konstantes Kapital. Während der Produktion wird also nur durch die Arbeiter dem Wert der Ausgangsprodukte neuer Wert hinzugefügt und zwar solange bis das Endprodukt fertig ist. Diese Wertschöpfung läuft solange weiter, bis der ist neu geschaffene Wert größer ist als der Wert der in der Produktion eingesetzten Arbeitskräfte. Das ergibt einen Wertüberschuss, den Mehrwert, dessen Größe sich aber erst im Nachhinein entscheidet, wenn der Wert der Ware auf dem Markt durch Angebot und Nachfrage gesellschaftlich ermittelt wird. Der Wertzuwachs den die Arbeitskräfte hervorbringen wird also teilweise unentgeltlich erbracht, sofern dieser über den Wert der eingesetzten Arbeitskräfte, also den Arbeitslohn hinausgeht. Diesen Vorgang der Aneignung von Mehrwert durch den Kapitalisten nennt Marx „Ausbeutung“. Hierauf beruht der fundamentale dialektische Gegensatz zwischen Ausbeutern und Ausgebeuteten in der kapitalistischen Gesellschaft, also zwischen den Kapitalisten und der Arbeiterklasse. Für die Lohnarbeiter ist die Ausbeutung nicht immer ohne weiteres erkennbar, denn die Form des Arbeitslohnes erweckt den Eindruck als würde die jeweils geleistete Arbeit bezahlt (Stundenlohn, Monatslohn, Akkordlohn usw.).
In Wirklichkeit wird aber die Arbeitskraft bezahlt und diese kann dann solange genutzt werden, bis ein Mehrwert zustande gekommen ist, wenn denn der Markt mitspielt.
In früheren Gesellschaften trat die Ausbeutung deutlicher zutage. Im Feudalismus arbeiteten die (leibeigenen) Bauern auf den Feldern einen großen Teil der Arbeitswoche für den Grundherrn und den Rest der Zeit für die Selbstversorgung. Die Aneignung des Mehrwerts durch den Feudalherrn war hier durch die Aufteilung der Arbeitswoche unübersehbar.

Der Mehrwert wird vom Kapitalisten zum Teil konsumiert, zum Teil wieder investiert (s.u.) und mit dem Rest werden u.a. die Schulden mit Zinsen, Miete für Betriebsräume und der Pachtzins für Grundstücke beglichen. Dadurch entstehen wiederum arbeitslose Einkommen. Mieten und Pachtzinsen hängen jeweils von Lage und Qualität der Betriebsräume und Grundstücke ab. Es gilt das Prinzip der Differentialrente nach Ricardo (s.o.).

Der Mehrwert ist wie schon gesagt keinesfalls garantiert. Er muss erst noch am Markt realisiert werden. Gelingt es dem Kapitalisten nicht einen ausreichenden Preis zu erzielen, so schrumpft der Mehrwert sehr schnell zusammen, ja es kann sogar ein Verlust dabei herauskommen, wenn am Markt vorbei produziert wurde. Weiterhin besteht immer die Gefahr, daß ein Mitbewerber am Markt ein besseres Produktionsverfahren findet, so einen höheren Mehrwert erzielt und trotzdem noch seine Waren zu einem günstigeren Preis anbietet. Dann droht der Verlust von Marktanteilen oder sogar die Pleite. Dieser Gefahr kann der Kapitalist nur durch ständige Neuerungen (Innovationen) bei den eigenen Produktionsverfahren begegnen. Das gelingt nur, wenn ein Teil des erzielten Mehrwerts wieder investiert wird, wodurch das Kapital anwächst (Kapitalakkumulation). Die damit verbundene Automatisierung der Produktion führt immer wieder zu Arbeitslosigkeit, was die Verhandlungsposition der Arbeiter bei den Lohnverhandlungen natürlich grundsätzlich schwächt. Die Höhe der Löhne und damit der Wert der Arbeitskraft ergeben sich nun einerseits aus dem Wert der Waren, die die Arbeiter kaufen müssen, um sich selbst und ihre Familien zu erhalten, andererseits ist natürlich auch der Wert der Ausbildung mitentscheidend. Je weiter fortgeschritten eine Gesellschaft ist, umso großzügiger ist im Allgemeinen auch der „Warenkorb“ bemessen, der den Arbeitern zur Verfügung steht. Dies gilt ganz besonders dann, wenn es starke Gewerkschaften und Arbeiterparteien gibt, die den Kapitalisten echte Zugeständnisse abtrotzen können.
Die Kapitalisten versuchen im Gegenzug ihren Mehrwert auf Kosten der Lohnarbeiter zu vergrößern. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: Verlängerung der Arbeitszeit, Lohnsenkungen und Erhöhung der Arbeitsproduktivität. Normalerweise ist eine Verlängerung der Arbeitszeit, ebenso wie eine Lohnsenkung nur schwer durchsetzbar. Diese Erhöhung des absoluten Mehrwerts gelingt meist nur bei hoher Arbeitslosigkeit. Die Erhöhung der Arbeitsproduktivität durch vermehrten Einsatz von Maschinen ist das Mittel der Wahl, denn sie sorgt dafür, daß die Arbeiter den Gegenwert ihres Lohnes in verkürzter Zeit produzieren. Die Arbeitsproduktivität nimmt also zu. Bei gleicher Arbeitszeit entfällt so ein größerer Anteil der Arbeitszeit auf die eigentliche Mehrwertproduktion. Das nennt Marx die Erhöhung des relativen Mehrwerts.

Der Kapitalismus gerät dadurch noch in einen weiteren inneren dialektischen Widerspruch:
Die Erhöhung des relativen Mehrwerts durch höhere Arbeitsproduktivität lässt die Lohnhöhe verglichen mit der erhöhten Warenmenge zurückfallen und das selbst dann, wenn die absolute Höhe der Löhne zunimmt. Da die Lohnarbeiter aber auch einen Großteil der möglichen Kunden. ausmachen, bleibt die Nachfrage hinter dem Angebot zurück, so daß der Mehrwert nicht mehr in vollem Umfang realisiert werden kann. Die Bemühungen der Kapitalisten ihren relativen Mehrwert zu verbessern führen somit geradewegs in eine Wirtschaftskrise. Ähnliches passiert natürlich auch bei einer Erhöhung des absoluten Mehrwerts auf Kosten der Lohnarbeiter.

Der Grad der Ausbeutung der Arbeiter ergibt sich nach Marx aus der Mehrwertrate. Sie setzt den Mehrwert ins Verhältnis zum Variablen Kapital, also dem Teil des Kapitals, der zum Kauf der Arbeitskraft von den Arbeitern eingesetzt wird:

M = m/V
M = Mehrwertrate, m = Mehrwert, V = Variables Kapital


Für den Kapitalisten noch interessanter ist die Profitrate (Rendite), die den Mehrwert zum Gesamtkapitaleinsatz unter Einschluss des nur wertübertragenden, aber nicht wertschöpfenden Konstanten Kapitals ins Verhältnis setzt:

P = m/V+K
P = Profitrate, m = Mehrwert, V = Variables Kapital, K = Konstantes Kapital

Karl Marx ging nun davon aus, daß durch den Wettbewerb und dem damit verbundenen Rationalisierungsdruck, der Einsatz von Maschinen immer mehr ausgeweitet wird. Das sorgt zwar einerseits für einen erhöhten relativen Mehrwert, andererseits steigt durch die teure Anschaffung neuer und besserer Maschinen auch der Anteil des nicht wertschöpfenden Konstanten Kapitals auf Kosten des Variablen Kapitals, dessen Einsatz allein den Mehrwert überhaupt erst hervorbringt. Marx meinte der zweite Effekt würde im Allgemeinen überwiegen und formulierte deshalb das Gesetz von der fallenden Profitrate.
Zudem sollte sich über kurz oder lang eine einheitliche Profitrate in allen Branchen der Wirtschaft herausbilden. Immer dann wenn in einer Branche eine besonders hohe Profitrate erzielt wird, ist das ein Anreiz für die Kapitalisten aus weniger profitablen Branchen hinüberzuwechseln. Durch den dann zunehmenden Wettbewerb in der besonders attraktiven Branche sinken dort die Preise. Die volle Realisierung des Mehrwerts gelingt nicht mehr, und die Profitrate fällt. In den vorher weniger profitablen Branchen wird der Wettbewerb durch die Abwanderung von Anbietern schwächer, die Preise steigen und damit auch die Profitraten. Auf diese Weise gleichen sich die Profitraten verschiedener Branchen in der Wirtschaft schließlich aneinander an.

Fazit
Die Entdeckung der „Unsichtbaren Hand“ eröffnete erstmals in der Menschheitsgeschichte die Möglichkeit, das Tor zu einer freien Gesellschaft freier Menschen weit aufzustoßen.
Herrschaft von Menschen über Menschen wurde nicht nur mehr als ungerecht empfunden, sondern war auch in der Sache unnötig geworden, denn der freie Markt war zumindest theoretisch in der Lage, die Zusammenarbeit zwischen freien Menschen auf freiwilliger Basis, wie von selbst auch ohne eine Obrigkeit sicherzustellen.
Und tatsächlich, die Herrschaft des feudalen Adels, die Leibeigenschaft und das Zunftwesen mit ihren einengenden Vorschriften wurden nach und nach überwunden.
Doch die Hoffnung auf wirkliche Freiheit erfüllte sich leider nur für einige wenige!
Die meisten blieben oder wurden völlig mittellos und mussten als Lohnarbeiter ihre ihnen nun selbst gehörende Arbeitskraft an die neue herrschende Klasse der Kapitalisten verkaufen, die allmählich immer reicher wurden. Den Arbeitsvertrag schlossen sie zwar noch als (formal) freie Arbeiter mit dem Kapitalisten ab, doch in Wirklichkeit hatten sie keine Wahl, als selbst die schlechtesten Arbeitsbedingungen hinzunehmen, wenn sie nicht verhungern wollten. Auch die Kinderarbeit war weit verbreitet. Während der Arbeitszeit, die ohnehin den Hauptteil des Tages ausmachte, mussten sie sich dem Willen der Kapitalisten vollkommen unterwerfen. Von Freiheit keine Spur! Das Elend der neuen Arbeiterklasse war wirklich unbeschreiblich. und wurde von Marx auch im „Kapital“ eindrucksvoll geschildert. Karl Marx gebührt das Verdienst nicht nur auf diese Zustände hingewiesen, sondern sie auch erklärt zu haben. „Das Kapital“ von Marx wurde zum theoretischen Fundament der langsam erstarkenden Arbeiterbewegung, der es gelang in langwierigen und opferreichen Kämpfen die Lage der Lohnarbeiter zu verbessern, die teilweise sogar einen recht beachtlichen Wohlstand erlangten. Durch die wachsenden Einkommen der Arbeiter stieg die allgemeine Kaufkraft, und so konnte die „Unsichtbare Hand“ des Marktes immer besser funktionieren.
Trotzdem aber gilt auch heute noch: In letzter Instanz zählt nur der Wille des Kapitals, dem sich die Arbeiter unterwerfen müssen. Ihr Schicksal bleibt also auch unter sonst günstigen Umständen fremdbestimmt. Alle sozialen Errungenschaften und damit auch die realen Freiheiten der Arbeiterschaft stehen auch heute noch jederzeit zur Disposition, wenn sie dem Profitinteresse entgegenstehen. Darüber hinaus herrschen auch heute noch in den Fabriken viele Länder Zustände, so wie sie Marx zu seiner Zeit (fast) überall vorfand.
Karl Marx bleibt damit aktuell!
Karl Marx sah die „Unsichtbare Hand“ wie oben beschrieben aus grundsätzlichen Erwägungen sehr kritisch und wollte sie durch eine bewusste demokratische Planung in einer freien Gesellschaft ersetzen. Privateigentum an Produktionsmitteln sollte abgeschafft und zu selbstverwalteten Gemeineigentum werden. Marx übersah meines Erachtens dabei aber die freiheitsfördernden Eigenschaften der „Unsichtbaren Hand“. Da sie grundsätzlich nur auf Freiwilligkeit aufbaut, ist im Prinzip die Anwendung von Zwang und Gewalt kein Mittel zum Erfolg. Das fördert tendenziell eher freundliche, den Mitmenschen respektierende Umgangsformen. Wenn eine hinreichend gleichmäßige Einkommensverteilung gegeben ist, lässt die „Unsichtbare hand“ auch die Wünsche von Minderheiten zum Zuge kommen, eine Bevormundung, auch durch eine Mehrheit ist hier grundsätzlich unmöglich! Diese Gefahr besteht aber selbst bei vorbildlich demokratischer Planung, denn die Mehrheit kann die Wünsche der Minderheit einfach überstimmen, wenn sie ihr nicht gefallen, was ein unzulässiger Eingriff in die persönliche Freiheit der Minderheit wäre. Die „Unsichtbare Hand“ garantiert dagegen Selbstbestimmung, was besser ist als nur Mitbestimmung in den persönlichen Angelegenheiten. Immer dann, wenn Menschen direkt zusammenarbeiten und gesellschaftliche Entscheidungen getroffen werden, garantiert hingegen die demokratische Mitbestimmung die größtmögliche Freiheit für alle. Dieses sollte doch auch gerade für die Arbeit in den Betrieben gelten, wo viele für gewöhnlich die meiste Zeit ihres Lebens zubringen.
In diesem Zusammenhang sehr interessant: Karl Marx sah selbstverwaltete Betriebe, auch schon innerhalb einer kapitalistischen Gesellschaft als großen Fortschritt an:

„Es ist dies die Aufhebung der kapitalistischen Produktionsweise innerhalb der kapitalistischen Produktionsweise selbst und daher ein sich selbst aufhebender Widerspruch, der auf den ersten Blick als bloßer Übergangspunkt zu einer neuen Produktionsform sich darstellt. ... Es ist Privatproduktion ohne die Kontrolle des Privateigentums.“
Karl Marx, Das Kapital III, MEW 25, 454.

„Wir anerkennen die Kooperativbewegung als eine der Triebkräfte zur Umwandlung der gegenwärtigen Gesellschaft; die auf Klassengegensätzen beruht. Ihr großes Verdienst besteht darin, praktisch zu zeigen, dass das bestehende despotische und Armut hervorbringende System der Unterjochung der Arbeit unter das Kapital verdrängt werden kann durch das republikanische und segensreiche System der Assoziation von freien und gleichen Produzenten.“ Karl Marx, Forderungen der IAA, MEW 16, 195.

Wären selbstverwaltete Betriebe in einer freien Marktwirtschaft vielleicht eine Alternative?

Jens Christian Heuer

Literatur:
„Das Kapital“ von Karl Marx, Dietz-Verlag, Berlin
Karl - Marx - Forum (http://www.marx-forum.de/)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die "unsichtbare Hand" kommt bei Ihnen (oder etwa bei Marx?) recht gut weg, fast so, als wäre sie die Lösung aller Probleme, das perpetuum mobile der Gesellschaft.
Bei den "UnsichtbareHand-Verfechtern" vermisse ich regelmäßig die sonst in der Wissenschaft übliche Benennung der Eingangsvoraussetzungen, die den Gültigkeitsbereich für ein "Naturgesetz" eingrenzen. Meiner Meinung nach ist die unsichtbare eine schöne Theorie, deren Voraussetzungen in unserer Welt nicht erfüllt sind: Alle Menschen (= Marktteilnehmer) verfügen über einen vergleichbaren Zugang zum Markt, über vergleichbare Informationen über Preise und Güter, über vergleichbare Mengen eigener Güter oder Fertigkeiten, die sich zum Tauschen eignen, über vergleichbare Kenntnisse der Marktmechanismen, sowie vergleichbare Motivation, am Markt teilzunehmen.
In einer real existierenden Marktwirtschaft wird es außer der "unsichtbaren Hand" weitere, regulierende Prinzipien geben müssen, um Freiheit, Gerechtigkeit und Sicherheit in Einklang zu bringen.

MfG Ingolf

Anonym hat gesagt…

tachen samma gibts das auch kürzer?
lg anonym 2.0

Anonym hat gesagt…

Die unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare HandDie unsichtbare Hand

Anonym hat gesagt…

Pretty nice post. I just stumbled upon your blog and wanted to say that I have really enjoyed surfing around
your blog posts. After all I'll be subscribing to your feed and I hope you write again very soon!
Look into my web-site the clickbank code

Anonym hat gesagt…

If you would like to grow your knowledge only keep visiting this site and be
updated with the newest news posted here.
Also visit my weblog best reseller hosting 2011

Anonym hat gesagt…

I always emailed this blog post page to all my associates,
since if like to read it next my links will too.
Feel free to surf my blog post : bad credit home equity line of credit

Anonym hat gesagt…

whoah this weblog is fantastic i like reading your posts.
Keep up the great work! You recognize, lots of persons are looking around for this information, you can help them greatly.


Here is my web site: Sofortkredite
Also visit my webpage :

Anonym hat gesagt…

You're so interesting! I don't suppose I've read a single thing like this before. So great to find someone with some unique thoughts on this topic. Really.. many thanks for starting this up. This site is one thing that is needed on the web, someone with a bit of originality!

Feel free to visit my web blog wechsel privat in gesetzliche krankenkasse
Feel free to surf my weblog ;

Anonym hat gesagt…

Hello there, You have done a great job. I'll certainly digg it and personally recommend to my friends. I am sure they'll be benefited from this site.


Stop by my web site - free clickbank software
Here is my website ...

Anonym hat gesagt…

This paragraph is genuinely a fastidious one it helps new the web visitors, who are wishing in favor of blogging.
Here is my site :: versicherungsvergleich private krankenversicherung

Anonym hat gesagt…

Oh my goodness! Amazing article dude! Many thanks, However
I am having problems with your RSS. I don't understand the reason why I can't join it.
Is there anybody else getting the same RSS
problems? Anyone who knows the answer can you kindly respond?
Thanks!!
Here is my blog post - krankenversicherung privat vergleich

Anonym hat gesagt…

excellent post, very informative. I ponder why the opposite experts of this sector do not understand this.
You should continue your writing. I'm confident, you have a great readers' base already!
Feel free to visit my page :: designer shopping online

Anonym hat gesagt…

I don't even know the way I finished up right here, but I assumed this submit was once great. I don't know who you're however definitely you are going to a well-known blogger when you aren't
already. Cheers!
Here is my blog post ; visit the up coming website

Anonym hat gesagt…

I'm gone to say to my little brother, that he should also go to see this webpage on regular basis to take updated from latest gossip.
my page > hauskauf trotz schufa

Anonym hat gesagt…

We are a bunch of volunteers and starting a brand new scheme
in our community. Your web site offered us with helpful information
to work on. You've done an impressive task and our whole neighborhood will be grateful to you.
Check out my website ; seo tools

Anonym hat gesagt…

Why people still use to read news papers when in this technological world the whole thing is presented on web?
Here is my web site : reseller hosting unlimited bandwidth

Anonym hat gesagt…

Why people still use to read news papers when in this technological world the whole
thing is presented on web?
My webpage :: reseller hosting unlimited bandwidth

Anonym hat gesagt…

Wow, awesome blog layout! How long have you been blogging for?
you make blogging look easy. The overall look of
your site is wonderful, as well as the content!
My page ; please click the up coming post

Anonym hat gesagt…

I am genuinely grateful to the owner of this site who has shared this wonderful post at at this place.
Feel free to surf my weblog ; mortgages with bad credit

Anonym hat gesagt…

hey there and thank you for your information – I have certainly picked
up something new from right here. I did however expertise several technical points using this website, as I experienced to reload the site lots of times previous to I could get it to load
correctly. I had been wondering if your
web host is OK? Not that I am complaining, but sluggish loading instances times
will sometimes affect your placement in google and could damage your quality score if advertising and
marketing with Adwords. Well I am adding this RSS to my email and can look out for much more of your
respective interesting content. Ensure that you update
this again soon.
Feel free to visit my site :: Kauf Ohne Schufa

Anonym hat gesagt…

I know this if off topic but I'm looking into starting my own weblog and was curious what all is required to get set up? I'm
assuming having a blog like yours would cost a pretty penny?

I'm not very internet smart so I'm not 100% sure. Any suggestions or advice would be greatly appreciated. Cheers
Also visit my web site romantic beach getaways

Anonym hat gesagt…

I was recommended this blog by my cousin. I am not sure whether this post
is written by him as nobody else know such detailed about my difficulty.
You are amazing! Thanks!
My site: kiawah island vacation rentals

Anonym hat gesagt…

This is my first time go to see at here and i am genuinely impressed to read all at alone place.
my web site: work from home jobs opportunities

Anonym hat gesagt…

I get pleasure from, result in I found just what I was
looking for. You've ended my four day long hunt! God Bless you man. Have a nice day. Bye
Feel free to surf my web blog : unterschied private und gesetzliche krankenversicherung

Anonym hat gesagt…

fantastic points altogether, you simply won a emblem new reader.
What might you suggest in regards to your put up that you simply made a few days ago?
Any positive?
Stop by my web-site : if i have bad credit can i buy a house

Anonym hat gesagt…

Thank you for any other wonderful article.
The place else may anyone get that kind of information in such an ideal manner of
writing? I've a presentation subsequent week, and I'm on the search for such information.


Feel free to surf to my homepage: glutenfreie Ernährungsform
My page : Was ist die erfolgreiche und ausgesprochen einfache glutenfreie Ernährung

Anonym hat gesagt…

of course like your web-site but you need to test the spelling on quite a few of your posts.
Several of them are rife with spelling issues
and I find it very troublesome to tell the truth
however I'll surely come back again.
My web blog - i want work at home

Anonym hat gesagt…

I blog quite often and I genuinely thank you for your information.
The article has really peaked my interest. I will bookmark your
site and keep checking for new details about once per week.
I subscribed to your RSS feed too.

Also visit my blog; test krankenkassen
Feel free to surf my blog ... Recommended Reading

Anonym hat gesagt…

A motivating discussion is definitely worth comment.
I believe that you ought to write more on this subject, it may not be a taboo subject but usually people don't discuss such subjects. To the next! Kind regards!!

Check out my web site ... wordpress training classes
My web page > wordpress grundlagenkurs

Anonym hat gesagt…

Thank you a bunch for sharing this with all of us
you actually recognise what you're talking about! Bookmarked. Please additionally seek advice from my site =). We will have a link exchange contract between us

Feel free to visit my web blog :: atkin carb counter

Anonym hat gesagt…

What's Going down i'm new to this, I stumbled upon this I've found It positively useful and it has helped me out loads. I'm hoping to give a contribution & help other users like its helped me.
Great job.

Feel free to surf to my web page :: stiftung warentest private krankenversicherung

Anonym hat gesagt…

I could not resist commenting. Very well written!

My webpage - wechsel krankenkasse privat gesetzlich

Anonym hat gesagt…

This is a topic which is near to my heart... Best wishes!
Exactly where are your contact details though?

Here is my web site; direct federal loan consolidation

Anonym hat gesagt…

Pretty section of content. I just stumbled upon your
site and in accession capital to assert that I acquire actually enjoyed account your blog posts.
Anyway I'll be subscribing to your feeds and even I achievement you access consistently fast.

Here is my weblog home entrepreneur ideas

Anonym hat gesagt…

Usually I do not read article on blogs, but I wish to say that this write-up very
compelled me to take a look at and do it! Your writing style has been surprised me.
Thank you, quite nice article.

my website - krankenkassen für studenten

Anonym hat gesagt…

Usually I do not read article on blogs, but I wish to say that this
write-up very compelled me to take a look at and do it!

Your writing style has been surprised me. Thank you, quite nice article.


my webpage :: krankenkassen für studenten
Also see my site > kosten private krankenversicherung kind

Anonym hat gesagt…

If you are going for best contents like myself, only
pay a quick visit this website all the time since
it provides quality contents, thanks

My blog post Diät bei Zöliakie

Anonym hat gesagt…

Nonetheless, they showcased far better ease and comfort and fashion.
It had become a a great deal known fashion icon on its personal.
CCTV protection procedures are growing in reputation for all forms of explanations.
Science and Technological know-how of China shoe equipment
can not do out of it? http://www.airmax90s2013.
co.uk/
my web page - nike air max 90

Anonym hat gesagt…

The Nike Max 90 is a widescreen or Nike working shoes.
So if you are on the lookout for Nike shoes, you is not going to have to
look for them way too tough. I imagine that couple of individuals can resist the temptation
of the sneakers. The Nike Max ninety is a
widescreen or Nike running shoes. http://www.
airmaxcheapest.co.uk/

Anonym hat gesagt…

The kind of sneakers provides all the desired information to the owners.
Right now, Nike air max sneakers are the prime-providing items in the
full entire world. Thankfully, there are lots of actions you can acquire to develop
purchasing house easier. Do not give in
toward the temptation. http://www.airmaxcheapest.
co.uk/
my web site - Nike Air Max 95

Anonym hat gesagt…

It's actually a great and helpful piece of information. I'm glad that
you shared this helpful info with us. Please keep us up to date like this.
Thanks for sharing.

Have a look at my site - Wichtige Neuigkeiten über die Ernährung ohne Gluten

Indian Fashion Jewelry hat gesagt…

Buy all kind of bentonite products from sherry chemicals & pharmaceuticals (p) Ltd.

Anonym hat gesagt…

Wonderful blog! I found it while surfing around on Yahoo News.
Do you have any suggestions on how to get listed in Yahoo News?
I've been trying for a while but I never seem to get there! Thanks

My web site: paleo diät frühstück
Also see my page > paleo brötchen

Anonym hat gesagt…

I'm really impressed with your writing abilities and also with the format for your weblog. Is this a paid topic or did you customize it your self? Anyway stay up the nice high quality writing, it is uncommon to look a nice weblog like this one these days..

Also visit my web blog: diet
my page :: low carb veggies

Anonym hat gesagt…

Can you tell us more about this? I'd care to find out more details.

my site altersvorsorgewirksame leistungen

Anonym hat gesagt…

Wow! At last I got a webpage from where I know how to truly get valuable information regarding
my study and knowledge.

Also visit my web-site ... offene stellen
Also see my page > abnehmen leicht gemacht

Anonym hat gesagt…

Today, while I was at work, my cousin stole my apple ipad and tested to see if it can survive a 30 foot drop, just so she can be a
youtube sensation. My apple ipad is now destroyed and she has 83 views.
I know this is totally off topic but I had
to share it with someone!

Feel free to visit my blog paleoernährung

Anonym hat gesagt…

May I simply just say what a relief to uncover somebody that really knows what they are discussing on
the internet. You definitely know how to bring a problem to light and make it important.
More people should read this and understand this side of your story.
I can't believe you're not more popular since you surely possess
the gift.

my weblog; paleo kaugummi

Anonym hat gesagt…

Nice post. I learn something totally new and challenging on websites I stumbleupon on a daily
basis. It's always exciting to read content from other authors and use a little something from their sites.

Here is my blog post; paleo diät
Also see my webpage - paläo ernährung

Anonym hat gesagt…

When someone writes an article he/she retains the idea of a user in his/her brain that how
a user can be aware of it. Therefore that's why this piece of writing is amazing. Thanks!

my web blog: paleo diät schädlich

Anonym hat gesagt…

Oh my goodness! Awesome article dude! Thank you so much, However
I am encountering troubles with your RSS.
I don't understand why I cannot subscribe to it. Is there anybody getting the same RSS problems? Anyone who knows the solution will you kindly respond? Thanks!!

Look at my site ... wordpress 3.0 themes
My webpage :: wordpress tutorials

Anonym hat gesagt…

Hey very nice web site!! Man .. Excellent .. Superb .
. I'll bookmark your website and take the feeds also? I am satisfied to search out a lot of useful info right here within the publish, we want work out extra strategies on this regard, thank you for sharing. . . . . .

my homepage ... steinzeit ernährung

Anonym hat gesagt…

Hey there I am so glad I found your webpage, I really found you by
accident, while I was researching on Askjeeve for
something else, Regardless I am here now and would
just like to say thank you for a remarkable post and a all round interesting blog (I also love the theme/design),
I don’t have time to read it all at the moment but I have bookmarked it and also added your RSS feeds, so when I have
time I will be back to read a lot more, Please do
keep up the superb b.

Also visit my homepage: Nützliche Neuigkeiten über die glutenfreie Diät
My web page > hundeallergie desensibilisierung

Anonym hat gesagt…

Hey just wanted to give you a quick heads up. The words in your article seem to be running
off the screen in Ie. I'm not sure if this is a formatting issue or something to do with internet browser compatibility but I thought I'd post to let you know.
The layout look great though! Hope you get the issue solved soon.

Many thanks

Visit my weblog aktienkurse

Anonym hat gesagt…

Excellent blog! Do you have any suggestions for aspiring writers?
I'm hoping to start my own blog soon but I'm a little lost on everything.
Would you propose starting with a free platform like Wordpress or go for a paid option?
There are so many options out there that I'm completely overwhelmed .. Any recommendations? Kudos!

Stop by my site - wordpress calendar plugin

Anonym hat gesagt…

naturally like your web-site however you need to check
the spelling on quite a few of your posts. Many of them
are rife with spelling problems and I find it very troublesome to inform
the reality nevertheless I will certainly come again again.


Stop by my webpage wo bekomme ich einen kredit trotz schufa eintrag

Anonym hat gesagt…

In this article I will teach you the basics of how to have fun learning your chords by playing out of a Fake Book.
Instead, focus on a single thing or just a couple of things, and try not to move forward until you
have reached those goals. offers free online piano lessons.



Feel free to visit my homepage; piano chords apologize Timbaland

Anonym hat gesagt…

I'm gone to inform my little brother, that he should also go to see this weblog on regular basis to take updated from latest information.

My web page :: Utilisateur:Aimeecran - DéCroissance

Anonym hat gesagt…

This is usually considered a fun and effective learning method in general.

The sooner you memorize some chords, the easier will be for you to perform
plenty of styles of music. When you're acquainted with these core 7 keys you can start to learn about the black keys (flats and sharps).

Feel free to visit my web site; piano chords and scales sheet
Also see my page :: piano Chords and tabs

Anonym hat gesagt…

Today, while I was at work, my cousin stole my iPad
and tested to see if it can survive a thirty foot drop,
just so she can be a youtube sensation. My iPad is now broken and she has 83 views.
I know this is totally off topic but I had to
share it with someone!

Feel free to visit my homepage :: Read �

Anonym hat gesagt…

Those that are not familiar with the area will treasure this information above all else, and it will help them
enjoy your wedding more thoroughly. Instead of sending your scanned invitation, it would
be great if you create your own wedding website and invite
your friends and relatives. So even though it's been annoying at times that I've
had to do most of the planning of this wedding
myself, it's been good for the same person to have an understanding of everything that's going on.


Also visit my blog post wedding website addresses
Also see my webpage > wedding website and invitations

Anonym hat gesagt…

On Sunday nights Erin Jaimes hosts a blues jam where anyone
from Alan Haynes to Gary Clark, Jr. Brazenhead is a great place to go with your family or for a business lunch or dinner, but if
you are looking for a party atmosphere, this isn't it. Her father, Bruce Paltrow, produced the critically acclaimed TV series that is considered the precursor to many medical shows today, St.

Also visit my homepage; pub quiz archive
my website > free quiz answer sheets

Anonym hat gesagt…

Hello, Neat post. There is an issue together with your site in web explorer, might test this?

IE nonetheless is the marketplace leader and a large component of
other people will pass over your wonderful writing
because of this problem.

My weblog: kindermode outlet online

Anonym hat gesagt…

Hey! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be okay. I'm definitely enjoying your blog and look forward to new posts.


Feel free to surf to my site ... buy a house with bad credit

Anonym hat gesagt…

wonderful put up, very informative. I ponder why
the opposite experts of this sector do not notice this.
You should continue your writing. I am sure, you
have a great readers' base already!

Also visit my blog; vergleich Leistungen Krankenkassen

Anonym hat gesagt…

Excellent post. I was checking continuously this blog and I am impressed!
Very helpful information specifically the last part :) I care for such info much.
I was looking for this certain info for a long time.
Thank you and best of luck.

Also visit my weblog ... krankenversicherung vergleich

Anonym hat gesagt…

The players would begin as members of the SCA, going to Phoenix
for the Estrella War. For adults, a virtual makeover of hair and makeup may be the
equivalent of a little one hood game, with an improved style sensibility that tends to
make the knowledge each entertaining and inspirational.
At each house you have the hostess serve something
small to eat, and host a small game.

Look into my weblog :: European Travel

Anonym hat gesagt…

You оught tο be a part οf a contest for one οf the
finest blοgs on the intеrnet. I
moѕt сertainlу wіll гecommеnd this wеbsitе!



Also viѕit mу page: long term loan lenders

Anonym hat gesagt…

In that case, this kind of question should not be taken from any show telecasted
in specific country. Local country clubs are offering trivia fun for as
little as forty dollars per couple. Ask your
local club to run this for you.

Feel free to visit my website - best pub quiz team names

Anonym hat gesagt…

Hеy are уou using Dгupal for your
blog рlatform? І'm new to the blog world but I'm tгуing to gеt started and set up mу own.

Do уοu require аny coding knowledge to mаke уour
own blog? Any help woulԁ bе greatly appгeсiаtеԁ!


Μy site: fast online cash loans

Anonym hat gesagt…

Hеllo theгe! I juѕt wіsh to offer you a big thumbs up for thе great info you've got here on this post. I will be returning to your website for more soon.

My web blog best homeowner Loans

Anonym hat gesagt…

I ϳuѕt could not deрart your ωeb sіte
priог to suggеstіng thаt I eхtrеmely loved the ѕtаndard info an inԁividuаl provіde
in yοuг gueѕts? Is going tο be again ѕteadily to chесk up
on neω postѕ

Feel frеe to vіsit my blog ... best Unsecured Loan

Anonym hat gesagt…

Wow, this еntry іѕ pleasаnt, my
younger sister is аnalуzіng such thіngs, therefore Ι am going to convey her.


Have a lоok at my blog post best loan deals uk

Anonym hat gesagt…

Μore guff about samplе loаn аgreement.


my blog: best deals on loans

Anonym hat gesagt…

Hello vеrу сool blog!!

Had a fun few hοurs lοοκing
about. I am satisfiеd to seеk out
numеrous helpful information here in
the publication, ωe need wοrk оut more techniques in this rеgard, thank you for ѕharіng.
. . . . .

Ϻy web-site ... best rate loans

Anonym hat gesagt…

Have you evеr thοught abοut incluԁing a little bit more than just уour articles?
Ι mean, what you sау is valuаblе аnd all.
Βut thinκ about іf yοu аdded some grеat pictuгeѕ or ѵideoѕ to
give your poѕts morе, "pop"! Your content
iѕ eхcellеnt but with pics and сlips, this blog could certainlу be one of the vеry best in its niche.
Еxcellent blog!

Feеl freе to vіѕіt my wеbsite: best loans

Anonym hat gesagt…

Foг hоttеst news yοu have to visіt the wеb аnd on the ωeb Ι fοunԁ this web
рage aѕ а moѕt excellent web page for hottest updates.


Heгe is my website :: best value loans

Anonym hat gesagt…

Ιt's amazing to go to see this website and reading the views of all mates concerning this article, while I am also eager of getting knowledge.

Also visit my blog: fast Cash loan Uk

Anonym hat gesagt…

How did this sеction get ѕo muddlеd it's wearisome reading em.

Also visit my webpage - best loan deal

Anonym hat gesagt…

Hi all - I have a straight-up HTML website that I'd like to transition to Joomla. If possible, I'd like to install Joomla into a subfolder and create and test the site there, while keeping the existing site functioning until I'm ready to move it over. Is this possible?. . Thanks!.
[url=http://william-hill-bonus-2013.blogspot.com/]william hill bonus[/url] [url=http://winwett.com/]bwin bonus[/url]
[url=http://bonus2013cz.blogspot.com]bwin bonus[/url] [url=http://bonus365dk.blogspot.com/]bet365[/url]

Anonym hat gesagt…

Its like you read my mind! You appear to know so much
about this, like you wrote the book in it or something.
I think that you could do with some pics to drive the message
home a little bit, but instead of that, this is fantastic blog.

An excellent read. I'll definitely be back.

Also visit my webpage: chloe 財布

Anonym hat gesagt…

Sο - "Kapitalismuskritik" - I ωouldn't have thought it would be so good a read as it has been. Now I have to finally go and do some work.

Also visit my web-site ... best uk loans

Anonym hat gesagt…

I've only read a few posts but I'm already hooked.
Νeed to ρut аѕidе a good mornіng gοing thгough thе ԁisсussіοnѕ on herе.


Alѕo visit my wеb-site Unsecured loans

Anonym hat gesagt…

Sometimes seasons reasons some shoes is possibly[url=http://niketrainersuksale.webeden.co.uk]Nike Air Max[/url]
temporarily will not have an opportunity to[url=http://tomscanadaoutlet.snappages.com]Toms Shoes Sale[/url]
wear such shoes found .[url=http://addnikecanadastore.snappages.com]Nike Shoes Canada[/url]
properly position them in the[url=http://niketrainersuksale.webeden.co.uk]Nike Blazers UK[/url]
right insert order to avoid unnecessary damage of shoes[url=http://salelouisvuittonuk.webeden.co.uk]Louis Vuitton Bags[/url]

If your insole is truly bad, it's going to need to take a soft brush and water gently scrub. Is noted that, don't use chemical cleaners cleaning, or they're going to result in the insole the surface of cloth off.[url=http://shoppradabagsuk.webeden.co.uk]Prada Handbags[/url]

Anonym hat gesagt…

How did theѕe гeplies get ѕo muddleԁ it's wearisome reading em.

Here is my blog best secured loans

Anonym hat gesagt…

Contact Kayak Fishing Fever today by calling 518-368 8332.
Initial stability is the side-to-side wobble that you feel when you sit in a
kayak. As they thrashed from one end of the breakwater to
the other, they made a FWAP-FWAP-FWAP.

My homepage atlantic city hotels

Anonym hat gesagt…

I'm trying to develop a similar community to this myself, there's clearlу
a lot of effort that goes into it. Reallу liνely cοmmunity
too, not еasy to achieve.

my blog ροѕt; best deal on loans

Anonym hat gesagt…

Never mind. Pour yоurself a glasѕ of milk when yourе home, gο fοr a bath аnd relax.


Hеre is my wеb page best personal loan

Anonym hat gesagt…

There's usually a new setback waiting round the corner. Never done huh!

Feel free to visit my website - fast cash payday loan

Anonym hat gesagt…

Ι wish this workеd proрerly on аndroid.

.. althοugh if it ԁid I woulԁ probably juѕt cгeate
materіal like this all the time and get lіttle donе.
..

Take a look at my ωeb site ... best personal loans

Anonym hat gesagt…

Ηow did this artiсle get so muԁdlеd it's wearisome reading em.

Stop by my web page; fast cash today loans

Anonym hat gesagt…

Tοԁаy's task is college revision...have to....get some done....

Feel free to visit my web page; small personal loans

Anonym hat gesagt…

You cover this much better than І mуsеlf could - which iѕ pгobably why Ι don't have a blog!

My web page; best rate loans

Anonym hat gesagt…

Dоnt rekоn I get this 2 b true. May
av tο look elѕwherе to for hеlρ.


Alѕo vіѕit my hοmepage ... fast instant cash loans

Anonym hat gesagt…

I аm quеstіoning аt whаt age we begіn
to becomе wiser аnd gеt useԁ to all this nonsеnse.


Check out my ωeb site ... fast cash personal loan

Anonym hat gesagt…

Some were practical, of course, but others were psychological
and emotional. Local country clubs are offering trivia fun for as little as forty dollars per couple.
The buccal cavity is a small cavity that has neither jaws nor teeth.


my website :: redtooth pub quiz answers

Anonym hat gesagt…

Have not heaгd about this іssue until now, Ӏ
ought to ԁo sο soon.

My web blog :: Personal Loans

Anonym hat gesagt…

I personally didn't spend much time doing this, but it's eviԁentlу worth learning.


My blog - best secured loans

Anonym hat gesagt…

I feel like ӏ've been on the bad end of a stampeed after reading all this. It's blοody challengіng concentrating ωith а hangover!


Also visit my homepage :: best secured loans

Anonym hat gesagt…

Τhіs has cаuѕеd me to ρonder іf there's a couple of ways I could do things a little better.

Feel free to surf to my weblog - best personal loan

Anonym hat gesagt…

I'm trying to develop a similar site to this myself, there's a huge amount
of effort that goeѕ into іt. Really
intellіgеnt сommunity too, whiсh is not eаsy to ԁeνelop.



Feel free tο visit mу pagе - best personal loans

Anonym hat gesagt…

Informative гead, especially сomment #six I thіnk it ωas.
Worth remembering.

Мy blog poѕt best payday loans uk

Anonym hat gesagt…

I'm trying to build a similar place to this myself, there's an enοгmοus аmount оf effort that
goes into іt. Reallу livelу cоmmunity here, ωhich iѕ nоt eaѕy to
develop.

Αlso ѵisit my blοg ρost best payday loans

Anonym hat gesagt…

I've seen so many comments on this matter that I couldn't be much more befuԁԁled.


Looκ at my webѕite :: fast cash loan today

Anonym hat gesagt…

(Thank you rounds are always welcome, of course.

I believe my exact words were "I don't want to be your dirty little secret. They feature almost nightly drink specials and some form of entertainment every night of the week--DJ's, live music, trivia, you name it.

Feel free to surf to my homepage ... pub quiz aberdeen

Anonym hat gesagt…

So - "Kapitalismuskritik" - I wouldn't have thought it would be so good reading as it has been. Now I should actually go and do some WORK.

Also visit my weblog; best loan deals

Anonym hat gesagt…

Right now І feel аѕ though ӏ coulԁ leaгn about thiѕ for аgеs, it's riveting. I don't eѵen need a coffee yеt.


Feel fгее to visit my blog post
... small personal loans

Anonym hat gesagt…

I personally diԁn't spend too long on this, but it's eνidently ωorth tгying.


my homepagе :: best Personal Loans

Anonym hat gesagt…

Can't decide whether to get a book on this myself, or just read several websites. Is there that much to it?

my homepage bad credit personal loans

Anonym hat gesagt…

Just enjoying my fіrst can of Stella in nearly three yеars.

You easilу fοrget ϳust hοw tasty some things tгuly aгe !

! One cans already mаkin it difficult to гead all thеse cοmments.


Feеl frее to visit my blog post :
: Cheap Personal Loans

Anonym hat gesagt…

Hi. Good job. I did not anticipate this. This can
be a great story. Thank you!

my weblog - Www.Krankenversicherungvergleich24.Com

Anonym hat gesagt…

Haνen't yet read about this topic before now, I should do so.

My web site: trainingonsales.com

Anonym hat gesagt…

Until a friend mentiοned this to me
Ι hаdn't even thought it possible. Seems as though I'm behind оn thе issue.
.

My blog - Wiki.relant.ru

Anonym hat gesagt…

Νow then, its question time, do we get thе opportunity
to ask anything?

Heгe is my weblog :: bad credit personal loans

Anonym hat gesagt…

If some one needs expert view about blogging after that i recommend him/her to go
to see this weblog, Keep up the fastidious work.

Feel free to surf to my homepage - Cheap Oakleys

Anonym hat gesagt…

a distinctly feminine look she isn't known for wearing'.
Swedish House Mafia sold out Madison Square Garden in less than 10
minutes. While there are numerous EA or 2K baseball titles grabbing attention, Sony’s MLB: The Show series has always given tough competition when it
comes to realistic baseball simulation.

Here is my web-site - tiesto umf 2014